zu schön um schön zu sein

ich dachte nicht, dass ich sowas je schreiben würde. aber in letzter zeit habe ich so viel über das thema gelesen. hauptsächlich in diversen facebookgruppen. es hat mich erschreckt. es hat mich berührt. mich verletzt. mich traurig gemacht.

achtung, das wird ein sehr langer und emotionaler blogpost ...

kann etwas zu schön sein?
zu perfekt? zu professionell? zu gut? und deshalb gibt es kein like. kein lob. einfach nichts. wird es einfach aktiv und provokativ ignoriert.

das ist eine protestaktion, die, wie ich feststellen musste, die große runde macht. immer wieder mal hab ich das gelesen und es lange zeit für einzelfälle gehalten. aber es scheint um sich zu greifen. ansteckend zu ein. findet anklang und nachahmer.


und ich frage mich... warum?
ist es neid?


ich schaue unheimlich gerne die bilder auf instagram. scrolle mich durch diverse facebookforen und like seit jeher das was mich anspricht. egal auf welche weise.
egal ob professionell fotografiert oder schlicht und unkompliziert mit der handykamera vorm schlafzimmerspiegel. ich like was ich mag. ich like, weil ich damit sagen will: es gefällt mir, was du gemacht hast. ich stimme dir zu bei dem, was du geschrieben hast.



und ich like auch oft nicht.

aber es wäre mir noch nie eingefallen das aus protest zu tun. demjenigen durch mein 'nichtlike' zu sagen: das ist zu schön um schön zu sein. du hast mein like nicht verdient.


ich gebe mir unglaubliche mühe für meine sachen die ich nähe und ich will sie durch meine bilder ins richtige licht rücken. daher gebe ich mir auch dafür große mühe. ich überlege mir, wie ich sie in szene setzen kann. überlege mir eine location. wähle einen geeigneten zeitpunkt dafür, warte auf das richtige licht. mache hunderte von bildern um am ende ein paar schöne zu haben. und das ganze ergibt dann mein gesamtkunstwerk.

denn als das sehe ich mich. als künstler. ich kreiere. ich gestalte. ich stelle dar. die dinge, die ich hier im blog und auf den anderen medien zeige sind teil meines schaffens. teil meiner kunst.


und es ist euer recht es zu mögen oder nicht.

nur solche aussagen machen mich traurig. stellen mich auf eine stufe, auf der ich nicht stehe. machen mich zu etwas, das ich nicht bin. ich mache das nicht 'professionell'. keiner zahlt mir meine arbeit.
ja, ich mache werbung - das thema hatten wir ja schon. ich bekomme schnitte und manchmal stoffe. aber das war ein langer weg bis dahin. da steckt arbeit dahinter. nicht, weil ich etwas 'besonderes' sein möchte. sondern weil ich mich verändern will.


das war von beginn an mein ziel für diesen blog. mich zu entwickeln und den prozess zu dokumentieren. und alle, die durch kommentare, likes und auch kritik dazu beitragen helfen mir dabei. dann macht man zwei schritte vorwärts und auch mal einen zurück. lernt sich zu reflektieren und aus anderen augen zu sehn.

was macht ein künstler, wenn diese rückmeldung ausbleibt? wenn keiner mehr reagiert? wenn sowohl applaus als auch buhrufe ausbleiben?



ich muss sagen, es rüttelt mich wach. überrascht mich und lässt mich drüber nachdenken in welcher welt wir leben. dass wir uns an dem glück und erfolg anderer nicht mehr freuen können. dass wir keinem mehr etwas gönnen wollen. wo führt uns das hin?


ehrlich gesagt habe ich keine antwort darauf. ihr vielleicht?
vielleicht bin ich auch einfach noch zu schockiert.

jedenfalls will ich mich dadurch nicht davon abhalten lassen, weiterhin das zu machen, was mir freude macht. denn wie ich schon des öfteren geschrieben habe, will ich es ja in erster linie nicht machen um anderen zu gefallen.

und ich will mich nicht in die abhängigkeit von likes und nichtlikes begeben. von zahlen und statistiken.
ja, wir leben in einer welt, in der das zunehmend an bedeutung gewinnt. in dem das, was du zu sein scheinst mehr zählt als das, was du tust. wer du bist. im realen leben.

denn das sind wir: real.
hinter jeder bloggerin steht eine reale frau. keine wonderwoman.

im realen leben bin ich ehefrau. mama. tochter. schwester. freundin. nachbarin.


und kommentare wie: 'so ein professionelles bild bekommt bewusst kein like von mir' verletzen mich. persönlich.

aber ich will jetzt aufhören an dieser stelle. (danke mama, ich höre deine mahnende stimme im hinterkopf, dass jetzt dann schluss sein sollte. hat mir schon früher bei schularbeiten nichts gebracht)


tut mir leid ... jetzt wurde mein beitrag hier ziemlich überschattet von den negativen gedanken, aber es musste einfach raus. ihr wisst, ich habe meinen gedanken, wünschen und ängsten hier schon immer freien raum gelassen. ich werde es auch wieder tun.

und ich freu mich so über alle, die mit (trotzdem) weiterhin folgen. vielleicht gerade auch deshalb. dafür bin ich euch echt dankbar. das wisst ihr!


jedenfalls wollte ich euch hier ja die traumhaften bilder meines neuen kleides zeigen.
den stoff hab ich von lillestoff geschickt bekommen als danke für eine verlinkung dort. ich freu mich immer wahnsinnig über stoffspenden. wem würde es nicht so gehen.

und über diesen hier hab ich mich besonders gefreut. so unglaublich weich der sommerjersey 'nachtwiese' mit dem design von susalabim.

ich war vom ersten moment an verliebt.




und ich wusste auch sofort, was ich draus nähen würde.

die liebe claudia erarbeitet für kibadoo ja gerade wieder tolle schnitte. es wird ein baukastensystem für eure sommergardarobe geben. mix-und match sozusagen.

ich habe hier die schlichte topvariante mit dem langen maxirock gewählt.


der ist mit seitlichen schlitzen ausgestattet, was auch bei nicht dehnbaren stoffen super bewegungsfreitheit lässt. ich in meinem fall hab es ja aus jersey genäht würde aber trotzdem nicht auf die schlitze verzichten wollen.


das oberteil habe ich in diesem fall um 10cm gekürzt und diese länge dann unten am rock ergänzt. in diesem fall musste ich mal nicht kürzen. ich liebe es, wenn der rock so lang wie möglich ist.

ich glaube, ich habe 20 jahre lang kein maxikleid mehr getragen und gebe zu, dass ich anfangs sehr skeptisch war, ob das zu mir passt. aber inzwischen hab ich mir schon einige genäht und das tragegefühl ist toll.
ich fühl mich so richtig weiblich darin.
unglaublich, was ein meter Stoff mehr um die beine ausmacht, oder?

ich wurde auf das kleid jetzt schon ein paar mal angesprochen und solche komplimente tun natürlich unheimlich gut und geben dir die nötige rückmeldung, dass schnitt und stoff in der kombination wirklich zu mir passen.

und ja, ich fühle mich unheimlich wohl darin.



wie ihr seht ist es ein lockerer schnitt. und es wird auch noch viele andere kominationsmöglichkeiten geben. ihr könnt ja bei kibadoo schon mal ein bisserl luschern. vor ein paar tagen wurde ja schon mal ein bild mit schnittbildern veröffentlicht auf der facebookseite.


und was die bilder betrifft...

ich werde ja immer wieder gefragt, wer die bilder von mir macht.
auch in diesem fall muss ich wieder sagen: die habe alle ich selbst gemacht.

ausgerüstet mit stativ, kamera und fernauslöser laufe ich (meist in einer abegelegenen gegend) herum und mache so die bilder von mir. ganz ganz selten habe ich einen Fotografen. was meist mein mann ist. da gibt es dann auch weniger Auswahl weil ich meine Gesichtszüge da nicht entspannen kann. komisch da stehe oder er genau dann abdrückt, wenn ich grad die augen zuhab oder mir mit der Hand ins gesicht greife ... naja. kennen sicher viele von euch. (aber ich muss sagen, er hat schon viel gelernt in den letzten jahren. vor allem was das thema geduld betrifft)

jedenfalls bin ich schon vor jahren auf diese variante umgestiegen. obwohl ich zugeben muss, dass es manchmal mühsam ist, ständig hin und herzulaufen. aber ich bin bisher immer zu einem guten Ergebnis gekommen. ich merke auch, wie ich die ersten (gefühlten) fünfzig bilder löschen kann und erst dann richtig entspannt und gelöst bin und die bilder so werden, wie ich sie mir vorstelle.

eben, wie ich vorher gesagt habe: das gehört für mich zum gesamtpaket. das ist meine kunst.


schön, dass ihr immer noch da seid und danke euch für die viele geduld, die ihr heute mit mir gehabt habt. ich bin sehr gespannt über eure meinung zu dem thema. eure erfahrungen und vielleicht auch eure tipps.

ich für meinen fall versuche mich zu entspannen und wie schon oben erwähnt, mich nicht davon beeinflussen zu lassen und mir vor allem die freude nicht nehmen zu lassen.


ich drück euch alle mal virtuell und schicke euch sonnige sommergrüße aus dem schönen kärnten hier.
wir werden jetzt erst mal das Wochenende genießen und dann in die letzte schulwoche starten. dann beginnt ohnehin wieder ein anderes leben. alle mamas wissen wovon ich spreche!

bussis andrea


stoff zur verfügung gestellt von lillestoff
sommerjersey 'nachtwiese', design susalabim
demnächst hier erhältlich

schnitt - MIX&MATCH Sommer Special von kibadoo - coming soon!!

verlinkt mit lillelinks


Kommentare

  1. Liebe Andrea,
    ich drück dich jetzt einfach mal virtuell zurück. Leider leider scheint es vermehrt genau so in der Nähwelt abzugehen. Neid und Mussgunst sind alltäglich. Ich verstehe es auch absolut nicht und kann deinen Text eins zu eins unterstreichen. Was mir gefällt, bekommt ein Herzchen, ein Däumchen, ein paar liebe Worte. Was nicht, wird eben weitergescrollt. Und das ist unabhängig von der "Professionalität", sondern aus dem Gefühl heraus: ein tolles Foto, ein klasse Nähwerk, ein super Text... Ich möchte behaupten der Großteil gibt sich Mühe mit dem Post und das darf auch gewürdigt werden (sofern es zeitlich drin ist...).
    Nimm dir solch Kommentare nicht zu Herzen. Die Anonymität des Internets lässt viele Menschen einfach nicht nachdenken.

    Dein Kleid ist zauberhaft. Wunderbar weiblich! Der Stoff passt ganz hervorragend dazu!
    Und deine Bilder sind sie immer klasse!!! Ich mag sie sehr gern und mache es genau wie du mit Selbstauslöser und Stativ, so ist es einfach am entspanntesten.

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Katja, danke für deinen lieben Kommentar. ja, ich denke, genau so soll es sein und wir sollten uns nicht von irgendwelchen anderen Faktoren leiten lassen. aber das hat sicher, wie du sagst mit der Anonymität des internets zu tun.
      danke für die Komplimente zum kleid!

      Löschen
  2. Wow, was für ein Post. Macht einen sehr nachdenklich und auch traurig. Ich dachte immer in der Nähwelt ist die Missgunst nicht so groß, da ja jeder selber macht, aber wenn ich dann teilweise die Kommentare lese die es so gibt, bin ich schon sehr geschockt.
    Ich lese deine Beiträge immer gerne, schaue mir auch gerne die Bilder an, denn bei dir kann ich immer viel lernen.
    Ich kommentiere nicht oft, da mir teilweise einfach die Zeit dazu fehlt.
    Dein Kleid steht dir übrigens sehr gut und der Stoff ist ein absoluter Traum. Den habe ich schon auf FB gesehen und bin immer mehr begeistert davon, was Frau daraus zaubern kann. :)
    Ein Maxikleid habe ich noch nie für mich genäht, aber ich bin auch nicht der Typ dafür. Aber ich bewundere die Frauen, die so etwas tragen können.
    Ich hoffe, du schreibst weiterhin deine tollen Posts und machst so schöne Bilder ( auf die ich immer neidisch bin, weil sie so toll sind ) und lässt dich nicht von diesen teilweise bösartigen Zungen unterkriegen.
    GLG und ein schönes Wochenende
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Diana. ja, ich habe auch sehr lange in einer Seifenblase gelebt, wie es scheint. ich freu mich, dass du so regelmäßig vorbei schaust. das mit dem 'nicht'kommentieren kenne ich. es geht mir auch oft so.
      danke für deine Ermutigung weiterzumachen! genau das will ich auch tun.

      Löschen
  3. Wunderwunderschöne Bilder, genau von solchen lasse ich mich gerne verzaubern! Da steckt so viel Freude und Herzblut drin. Mich macht es auch traurig, dass solches Herzblut bestraft wird durch Neid und Missgunst. Ich finde, du hast sehr wahr und gut umschrieben, welcher Wind da durch die Kreativszene fegt. Ich verstehe das nicht und will es auch nicht verstehen - und halte mich an die, die ihre Freude miteinander teilen und miteinander Weiterkommen wollen.
    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir, du liebe. schade, dass es uns allen auffällt und sich so entwickelt hat... und ja du hast recht mit deiner Einstellung dich an die Freude des teilens unserer gemeinsamen Leidenschaft zu halten und das im auge zu behalten.

      Löschen
  4. Ich bin auch verliebt - in das Kleid den Stoff in die Fotos in den Text in deine Persönlichkeit - hat mich tief in meinem derzeitigen gespaltenem Herzen getroffen und berührt. Das Leben ist nicht zum linken durch andere sondern zum leben durch einem selber. Danke für den richtigen Text zum rechten Zeitpunkt XOXO Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen lieben Kommentar und deine Aufmunterung hier und woanders.

      Löschen
  5. Liebe Andrea,
    deinen Text unterschreibe ich genau so. Es ist so traurig wohin sich unsere Gesellschaft bewegt aber das einzig richtige was wir tun können ist so weiter zu machen wie bisher. Und das hast du hier toll gemacht! Ein wahnsinnig schönes Kleid aus ganz tollem Stoff und traumhaft schöne Bilder die ich mir sehr gerne angucke!
    Danke dafür!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja schade, lee, dass es uns anscheinend allen auffällt. irgendwie hatte ich ja lange gehofft mich verlesen zu haben. es missverstanden zu haben oder dass es sich um einzelfälle handelt. naja, am besten wir versuchen uns davon nicht unterkriegen und beeinflussen zu lassen. danke dir für deine lieben Kommentare immer.

      Löschen
  6. Also erstmal finde ich das Kleid mit Stoff und Dir drin supertoll. Ich hoffe ich darf Deinen Blogbeitrag auf meiner FB Seite und eventuell auf meinem Blog teilen . Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich gehe sogar noch weiter: Was ist schlimm daran, wenn man mit seinem Blog oder seinen Näharbeiten Geld verdient? Ich finde nix. Aber auch da sind mir Neider begegnet. Du hast Spaß mit Deiner Arbeit, Spaß beim Geld verdienen , da bekommst du kein Lob, keine Annerkennung und auch kein Like. Traurig. Wo das hinführt , will ich glaube das will ich nicht wissen. Wie man das ändern kann? Vermutlich mit solchen Blogbeiträgen , wie Deinem . Also Danke . Herzliche Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine ermutigenden worte. klar kannst du es gerne teilen obwohl ich befürchte, dass du dann auch mit negativen Kommentaren rechnen musst. ich habe es auf Facebook geteilt und sehr viel einstecken müssen ... aber vielleicht ist das auch mal notwendig und regt einige zum umdenken an.
      alles liebe

      Löschen
  7. Das ist eben die andere Seite vom "Ich sehe in den sozialen Medien nur noch perfekt inszenierte Bilder, alles scheint schön und perfekt zu sein, daneben fühle ich mich so unperfekt - ich möchte lieber das wahre Leben".
    Viele sind übersättigt von perfekten, schönen Bildern und davon "Mein perfektes Leben" präsentiert zu bekommen. Viele möchten mehr Alltag - und auch mal sehen, dass auch bei anderen nicht immer alles klappt und alles toll ist. Ich finde es gut, wenn ein Account aufgelockert wird durch Bildern, auf denen man auch mal blöde in die Kamera grinst, und auch mal ein Projekt, mit dem man nicht zufrieden ist, gezeigt wird - ich liebe Blogs, auf denen auch die Kategorie "Flop" mit misslungenen Projekten vorkommt.
    Eigentlich meinen die Leute nicht "zu schön, um schön zu sein", sondern "zu inszeniert, um schön zu sein". Sie möchten eben keine Kunstwerke, sondern "wahres Leben", und wenn du Kunstwerke produzieren möchtest, sind sie auf deinem Account falsch. Es gibt nicht die eine Variante, die allen gefällt ...
    (Ob man dann einen Kommentar "zu perfekt, kein Like" posten muss, sei dahingestellt - aber so kriegt man eben mit, WAS den Leuten nicht gefällt, da weiß man immerhin Bescheid im Gegensatz zu dem kommentarlosen "Daumen runter" auf anderen Plattformen, der einen nur ratlos zurücklässt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe hana das ist gut möglcih und mag für viele auch seine Berechtigung haben. aber für mich nicht. ich habe das 'normale' leben fast rund um die Uhr hier. es gibt genug Blogs, wo du das finden kannst. und abgesehen davon, dass ich hier nie etwas beschönigt habe und all zu oft von Problemen, Missgeschicken und 'unperfektheit' spreche will ich durch das, was ich mache ja kein bild zeichnen, das die Realität abbildet sondern meiner Vorstellung davon. es tut mir persönlich gut, mich mal zwischendurch hübsch zu machen und schöne bilder davon zu machen. du wirst keine abgehetzten bilder von mir bekommen hier im blog. vielleicht in den instastories, die bilden das leben 1:1 wieder. aber der blog hier ist dazu gedacht meine Interpretationen zu zeigen. das was ich schaffe. nähe. male und sonst so kreiere. wenn das jemanden stört und verärgert, dann ist er wohl einfach das falsche puplikum und sollte vielleicht eine 'mamarunde' besuchen oder mit der besten Freundin auf einen Kaffee gehen *zwinker*
      lg andrea

      Löschen
  8. Liebe Andrea,
    mit Erschrecken habe ich auch in letzter Zeit von diesem 'Trend' gelesen. Deine Worte hier unterschreibe ich! Mach bitte weiter so, sei ein Künstler und entwickel dich weiter! Deine Bilder sind so wunderschön und stimmungsvoll. Das Kleid passt gut zu dir. Ich schaue mir deine Bilder gerne an.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe jana. schade, dass es uns allen auffällt oder? danke für die lieben worte zum kleid! bussis andrea

      Löschen
  9. Ich finde diese Diskussion unfassbar. Wie du auch schreibst - wie können Fotos denn ZU SCHÖN sein? Mir bleibt da ein bisschen die Luft weg. Neid, Missgunst, Vorurteile, das ist doch echt unglaublich ... Wir wollten doch eigentlich alle nur Spaß haben, Freude an dem, was wir und andere schaffen. Vielleicht ist das der Preis, den man für den Boom zahlen muss - wenn es nicht mehr "besonders" genug ist, sich selbst Sachen zu nähen, muss man dann anfangen, alles, was aus der Masse heraussticht, kleinzumachen?
    Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich dein Kleid wunderschön finde, deine Bilder richtig toll, die Schnitte und den Stoff verführerisch - und deinen Text unglaublich ehrlich und berührend. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich habe diese Kommentare genau so aufgefasst wie du. wie könnte ich sie andrers verstehen. sehr schade wirklich und eigentlich will ich mich gar nicht drüber ärgern...
      danke für die lieben worte zum kleid und den Bildern!
      bussis

      Löschen
  10. Liebe Andrea,

    zunächst einmal: Deine Bilder - das Kleid, DU!, das Licht, die Kulisse -- sind DER HAMMER! Das Thema "Waldelfe" hast du mehr als getroffen - Stoff, Schnitt... es passt alles wunderbar zusammen - danke fürs Zeigen!

    Und was du zu diesem "Trend" schreibst... Ich habe das bisher so direkt nicht mitbekommen, habe aber auch schon so einen Verdacht gehabt, dass man als "Profi" in den Gruppen auch gern mal bewusst ignoriert wird (es sei denn man wedelt mit Freebooks - dann steigen plötzlich die Seitenaufrufe und Downloadzahlen ins Unermessliche). Und ich kenne wenigstens eine Bloggerin, der es genauso geht.

    Ich glaube, es frustriert zu sehr, wenn man sich Gedanken über das Warum macht. Neid spielt da mit. Kennst du den Spruch: "Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten."?
    Ja, es ist traurig und frustrierend, wenn die eigene Arbeit, Herzblut und Leidenschaft nicht gewertschätzt wird, nur weil andere annehmen, dass man das ja professionell macht. Dabei wird vergessen, dass wir das professionell machen, weil unsere Leidenschaft fürs Nähen, für Stoffe und Schnitt besonders hoch sind, und nicht, weil wir den dicken Reibach machen wollen.

    Es steckt eben deutlich mehr Zeit, Arbeit und Liebe darin einen gut frequentierten Blog zu erstellen als einfach eine FB-Seite mit unterbelichteten Handyfotos hinzuklatschen, wenn ich das jetzt mal ganz zynisch sagen darf. Es gibt auch tolle FB-Seiten, keine Frage, aber zum Bloggen gehört doch noch einiges mehr - das sieht man deinem Blog und deinen Bildern auf jeden Fall an! <3

    Die einzige Konsequenz, die bei allem Frust bleibt: Konzentriere dich auf das "nach vorn" - lass dich nicht von den negativen, neidvollen Kommentaren und Nicht-Kommentaren (Nicht-Likes, etc.) nach unten ziehen. Siehe den Neid als Kompliment und konzentriere dich auf deine nächsten Projekte, Erfolge und Kooperationen.

    Ja, es tut weh, wenn man solche Aussagen liest und solche Feedbacks bekommt. Aber das sagt am Ende mehr über den aus, der eine solche Aussage tätigt, als über dich oder die Qualität deiner Bilder. Ich selbst vertraue darauf, dass so jemand eben auch weiterhin nicht viel weiter kommen wird.

    Dir wünsche ich nun ein wunderschönes Wochenende und alles Gute für deine weiteren Projekte! Einfach weitermachen! :)

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Sonja,
      danke für die Komplimente zum kleid und zu den Bildern. ich freu mich, dass sie dir gefallen.
      dein spruch ist ziemlich passend, finde ich. schade, aber sehr bezeichnend. ja es frustriert tatsächlich etwas, aber du hast recht, wir sollten uns weiterhin auf das konzentrieren, was uns Freude macht und uns nicht unterkriegen lassen. danke für deine ermutigenden worte dazu!
      alles liebe

      Löschen
  11. Liebe Andrea, dein Kleid ist wunderbar und die Farbe passt perfekt zu dir. Die Location ist der Hammer und das Kleid hast du perfekt in Szene gesetzt. Ich liebe Deine Bilder und Deine Blogposts, auch wenn mir leider viel zu oft die Zeit zum Kommentieren fehlt.
    Deinen Text kann ich so komplett 1:1 unterschreiben. Diese Missgunst ist leider mittlerweile auf allen Kanälen vertreten und macht mich traurig. Auch ich fotografiere oftmals mit Stativ und SEHE natürlich, wieviel MEHRARBEIT in Deinen Fotos steckt. Ein Kleid ist im Gegensatz zum fertigen Blogpost mit bearbeiteten Bildern schnell genäht. Auch wenn ein Stoff gesponsert ist, so deckt der Materialpreis niemals die ganze Arbeit ab, die hinter so einem Blogpost steckt. Aber das WILL keiner sehen. Der Post ist gesponsert, also gibt es kein Like und wertschätzende Worte sowieso nicht.
    Lass dich nicht unterkriegen (im Gegensatz zu mir: Bei mir ist gerade die Lust am Bloggen und instagrammen komplett verloren gegangen) und ich freue mich weiterhin auf jeden Post mit tollen Fotos von Dir!
    Ich drück Dich! LG, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe anja.
      ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es dir geht. so schade, weil ich weiß, wieviel spaß es dir all die jahre gemacht hat und wieviel Herzblut dahintersteckt. schade, dass uns das doch bis zu einem guten teil die Freude daran nimmt, auch wenn man versucht es zu ignorieren. ich liebe die Sachen, die du machst und bin immer wieder total inspiriert davon.
      danke für die lieben worte zu kleid und Bildern. freut mich sehr, dass sie dir gefallen!
      bussis andrea

      Löschen
  12. Liebe Andrea,
    erst einmal finde ich das Kleid wow - besonders der Beinschlitz ist toll zu dem eher verspielten Stil mag ich das sehr - eine wunderschöne Frau in einem genialen Kleid auf sehr besonderen Fotos. Diese Bilder sind einfach phänomenal und ich bewundere sehr das du sie ganz alleine so machen kannst und dafür so viel Geduld und Können aufbringst.
    All diese Neidthemen rund um soziale Medien finde ich unheimlich schwierig - ich halte es aber wie du und gebe einerseits dann ein Like oder schreibe einen Kommentar wenn ich etwas einfach schön finde (egal ob Profi oder nicht) oder ich den Post, das Bild oder einfach den Blog als Gesamtpaket mag. Andererseits poste ich eben auf meinem Blog mit meinem Entwicklungsstand und meinem Zeitbudget das was ich zeigen will. Ich denke das wir uns alle - so sehr wir natürlich Wertschätzung erfahren möchten für das was wir erschaffen und preisgeben - doch darauf besinnen müssen was für uns wichtig ist und uns freuen wenn andere es annehmen und sich auch daran erfreuen. Ich wünsche Dir genau diese Freude beim Nähen und Fotographieren und dich ausprobieren! Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du liebe, danke dir. ich freu mich immer sehr über deine Kommentare. ja du hast recht. es ist wichtig sich einfach treu zu bleiben und bei dem, was einem Freude macht. danke für die Ermutigung weiter zu machen!

      Löschen
  13. Das Kleid ist wie erwähnt wundervoll. Und ich kann dich absolut verstehen, mein Gesicht ist auch entspannter, wenn niemand hinter der Kamera steht ;-).

    Ich verstehe ja uberhaupt nicht, warum man damit hausieren geht, was man liked und was nicht. Wen soll das denn bitte interessieren?
    Lass dich nicht irritieren. Auch dieser Trend geht vorbei und da wir auf keine Likes angewiesen sind, sollten wir uns auch nicht einschüchtern lassen. In ein paar Wochen ist es dann In alles nicht zu liken was den aktuellen Trend widerspiegelt, weil ja jeder gleich aussieht und danach isses nich ok wenn man zu viel Bein zeigt. Die werden immer etwas finden um dagegen zu sein. Kennst du den Pinguin von Uli Stein, der dieses "dagegen" Schild hochhält? Das wäre ein Super Profilbild für die Damen und Herren der Fraktion 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!!
      ja, es geht mir wie dir. ich verstehe es auch nicht. am liebsten hätte ich einfach nichts davon gewusst. da ginge es mir besser.
      aber ich will das einfach hinter mir lassen. jetzt ist ja einfach mal das gröbste raus und ich lass das so stehn. und blicke nach vorne.
      bussis

      Löschen
  14. Astrid (Mrs.Müller)1. Juli 2017 um 17:35

    Liebe Andrea,
    Vielen Dank für deinen Post und deine offene Worte. Ich beobachte ähnliches leider auch in vielen FB-Gruppen. Ich kann mir das leider nur so vorstellen, dass es eine Form von Neid ist. Viele sehen schlicht nicht den riesigen Aufwand der hinter solchen Nähwerken und solchen Blogposts steht, sondern nur vielleicht die zur Verfügungsstellung von Stoffen, Schnittmustern etc. Das zeigt sich ja auch immer in den schrecklichen Reaktionen wenn jemand nicht für ein Probenähen ausgewählt wird.
    Leider beobachte ich aber auch das Gegenteil und zwar Bloggerinnnen, welche in einer Art kindlichen Trotztreaktion um sich schlagen, weil ihre Posts keine Likes bekommen und simple, "unprofessionelle" Nähwerke schon. Wie die schreibst, Liken, Herzchen verteilen etc. sollte einfach ein Ausdruck von "gefällt mir" sein und nichts anderes.
    Lass dich nicht entmutigen und erfreue uns weiter mit deinen wunderschönen Werken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Astrid,
      danke für deine antwort dazu. ja du hast recht.es gibt sicher beide seiten. und ich mag die Posts auch nicht in denen zum 100. mal drüber lamentiert wird wie schlecht die Reichweite ist. sowas wirst du von mir auch nie hören. aber

      Löschen
  15. .. auf den punkt gebracht.. respekt dafür .. ich bewundere dich .. was du alles machst .. wie du das machst .. die liebe die du reinsteckst sieht man einfach.. mach weiter so .. und nicht runterziehen alles .. oft steckt einfach neid dahinter ... ����

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir. wir haben uns eh schon unterhalten.

      Löschen
  16. Liebe Andrea!!
    Erst einmal ein wunderwunderschönes Kleid und wie immer tolle Fotos!! Bin überrascht das du das ganz ohne Fotograf hin bekommst. Respekt!!
    Jetzt zu deinem Post:
    Was für ein ergreifender Beitrag. Ich bin erschrocken das es solche Einstellungen gibt, warum? Ich glaube darauf gibt es keine Antwort, ich wusste nicht mal das es sowas gibt.
    Ich selber schaue zu dir und anderen Bloggern auf und das, weil ich es bewundere was ihr leistet und mit welch einer Hingabe ihr näht, fotografiert und schreibt. Wieviel Arbeit hinter einem Blogpost steckt können wohl nur wenige erahnen.
    Wenn ich dir unter einem Foto schreiben würde: "Professionell" . dann ist das ein Kompliment. Ich sehe wie viel Liebe, Zeit, Arbeit und Energie du in deine Post und Fotos steckst. Davor ziehe ich meinen Hut!!!
    Ich sehe auch das dein Blog nur durch jahrelange, genialer Arbeit so erfolgreich geworden ist.
    All die Neider tun mir leid. Was ist mit denen los. Was ist deren eigentliches Problem? Das sie selber nicht so tolle Sachen nähen oder so tolle Fotos machen können?
    Vielleicht könnten sie es, die Frage ist hätten sie soviel Durchhaltevermögen? Ich glaube nicht. Vielleicht fehlt Ihnen auch die passende Ausstattung, braucht man die tatsächlich?
    Ist es nicht eher die Leidenschaft die man in jedem Foto sieht? Die Liebe und Kreativität die in jedem Teil, Foto und Blogpost steckt. Die Zeit?
    Aber warum muss man deshalb neidisch sein?
    Du hast dir deinen Erfolg schließlich erarbeitet (und sind wir mal ehrlich, für Schnitte und Stoffe die du "umsonst" bekommst wird ja schon auch etwas erwartet. Ich denke manchmal könnte man sich die Dinge besser kaufen, aber es macht halt Spaß und ist der Lohn für die Arbeit)
    Gott sei Dank werden Leute die aus Protest nicht liken oder womöglich Hasskommentare schreiben, wohl nie und nimmer in dieser Branche erfolgreich werden. Zumindest würde ich es mir sehr wünschen.
    Ich empfinde z.B. Instagram als bisher sehr harmonisch und trage auch gerne meinen Teil dazu bei. Schreibe Kommentare und like Fotos die mir gefallen.
    Ich finde auch in der Truppe von Claudia (kibadoo) geht es harmonisch zu.

    Lass uns alle zusammen daran arbeiten das es so bleibt, es gibt doch schon genug Unruhen, Hass und Trauriges auf dieser Welt. Lass uns doch wenigstens unser schönes Hobby in Harmonie leben.
    Was einem nicht gefällt braucht man weder kommentieren noch liken.
    So das musste jetzt mal raus.
    Fühl dich gedrückt!!
    Liebe Grüße Verena


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir, liebe Verena. da werde ich ja ganz verlegen. ich würde mich ja persönlich nicht zu den 'großen und professionellen' Bloggern zählen. finde ja an mir immer noch viel zu viel verbesserungspotential. allerdings mache ich es jetzt schon wirkich eine ganze weile und bin selbst etwas stolz über die Entwicklung, die ich in der zeit schon gemacht habe. zum größten teil mache ich es ja für mich. aber wie im text schon beschrieben braucht jeder Künstler einfach die Rückmeldung.
      ja du hast recht. es gibt die gruppen von ehrlichen Mädels noch. die tummeln sich dann meist eh nicht in der großen masse und von denen bekommst du auch ehrliche antworten und Hilfestellungen aber niemals unter der Gürtellinie. das ist noch der schöne teil an unserem Hobby. und mit den leuten will ich auch zeit verbringen. ja, lass uns gemeinsam dran arbeiten, dass es so bleibt.
      alles liebe,
      andrea

      Löschen
  17. Hallo Andrea,

    Dein Beitrag zum Thema hat mich von Facebook hierher geführt. Ich kann Dich gut verstehen.
    Ich denke aber, dass es Dinge gibt, über denen man stehen muss. Man kann nicht jedem gefallen, man ist auch nicht auf der Welt, um jedem zu gefallen. Und wenn Dinge so professionell ausschauen und gemacht sind, dass manche sich einbilden, mit einem Nicht-Like Deinen Erfolg zu bremsen.. bitte schön, sollen Sie doch. Diese Menschen ändert man nicht, da sie das Prinzip des Anderes-Etwas-Gönnen nicht verstanden haben. Das wirst Du nicht ändern. Du kannst für Dich entscheiden, ob Du das an Dich ranlässt, oder davon Abstand nimmst. Für Dich, und auch für andere, die viele Likes und Lob für Ihre tolle Arbeit verdient haben. Im Übrigen finde ich auch professionelle Arbeit hat ein Zustimmung verdient, genauso wie "Laienarbeit", die vielleicht nur professionell aussieht. Auch der Profi ist ein Künstler und Meister und ist einen langen Weg bis dahin gegangen.
    Also Mädchen: Gräme Dich nicht und bleib so positiv in der Anerkennung der Arbeit Anderer!

    Ich bin sehr Fotografie-interessiert und finde Deine Fotos super - schön, natürlich und mit tollen Lichtverhältnissen. Top!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Juliane, schön, dass du den weg 'trotz' meines facebookpostings hier her gefunden hast. und danke für deine Ermutigung. das bedeutet mir sehr viel.
      ich werde es mir zu herzen nehmen. bussis andrea

      Löschen
  18. ZickZack Nähwerkstatt3. Juli 2017 um 08:02

    Hallo Andrea, so soll ein blog sein- so wie deine- jeder einzelne ist es wert gelesen zu werden!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Andrea!

    Zuerst einmal muss ich dir sagen, dass ich deinen Blogbeitrag einfach großartig finde! Du sprichst mir zutiefst aus der Seele! In letzter Zeit geht es mir nämlich ähnlich. War ich doch so unglaublich froh, diese tolle Kooperation mit einem wunderbaren Fotografen vor einem Jahr gefunden zu haben, der wirklich super schöne Bilder von meinen Outfits macht, so erweist es sich jetzt als Fluch. Viele boykottieren meine Beiträge in den verschiedenen Gruppen, wohl einfach aus dem Grund, dass ihnen die Bilder und Beiträge zu "perfekt" sind. Dabei frage ich mich schon manchmal, warum ich das überhaupt noch mache!
    Aber es ist doch so, dass ich es mir und den vielen wahren Fans irgendwie schuldig bin, denn schließlich möchte ich so authentisch wie möglich die Farben und Designs der einzelnen von mir vernähten Stoffe präsentieren. Die Schnittmuster richtig in Szene setzen, damit man (frau) Schnittlinienführen etc. genau erkennen kann. Das Wichtigste ist jedoch, dass diese Bilder meinen Ansprüchen gerecht werden sollen bzw. müssen. Denn so wie du, sehe ich auch das gesamte Werk als Kunst an.

    Du bist für mich eine wahrlich große Künstlerin und Bloggerin! All deine Werke, deine Bilder und Arbeiten faszinieren mich, halten mich im Bann. Ich sehe einfach gerne hin und lese sehr gerne auf deinem Blog, auch wenn ich nicht immer kommentiere. Aber ein dickes fette Like sind mir deine Beiträge allemal wert!! Bitte mach weiter so und mach auch weiterhin so wunderschöne Bilder von dir und deinen Werken, denn im Übrigen kommt wahre Schönheit ohnehin von innen!!! <3 <3
    Ach ja, bevor ich es vergesse, dein Maxikleid sieht einfach großartig aus! Und was ich bin ich froh, dass meine allerliebste Monika diesen Stoff auch schon geordert hat ... :-P

    Ganz liebe Grüße aus Graz sendet dir Janine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe janine, ja ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es dir so geht. wie schlimm eigentlich oder? ich finde deine bilder großartig und total DU! ich mag es, dich dadurch auf den ersten blick zu erkennen. schade, dass es für viele so aussieht, als würde man sich für etwas besseres halten.
      ich drück dich mal virtuell.
      und lass uns einfach weiter machen. uns treu bleiben und unseren weg und stil finden!
      bussis andrea
      ach ja und DANKE für die lieben worte zum kleid und den Bildern!! das freut mich sehr von dir zu hören!!!

      Löschen
  20. Liebe Andrea,
    auch ich finde dein Statement hier super. Wir alle freuen uns über ein "oh schön" - wir hören das via facebook & co. 50x und einmal "das ist aber doof" - und das trifft. Geht mir genauso. Ich denke dann auch immer "...mann, einfach mal den Mund halten!" Mittlerweile kann ich damit aber ganz gut umgehen, und das solltest du auch tun! Deine Fotos sind wunderschön. Ich bin da auch immer ganz neidisch drauf, aber keinesfalls missgünstig! Mach weiter so und verwöhne unsere Augen mit deinen wunderschön stimmungsvollen Bildern!!!
    1000 Bussis, Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja du hast recht. und das ist definitv auch etwas, was ich aus der ganzen Sache lernen will! sobald man sowas hier öffentlich macht muss man sich irgendwann auch eine dicke haut zulegen um mit Tiefschlägen umgehen zu können. danke für die lieben worte, du liebe!!!

      Löschen
  21. Liebe Andrea,
    ich möchte dir unbedingt sagen, dass ich deine Kunst ganz ganz toll und wertvoll finde. Ich habe dich bei Instagram abonniert, gerade WEIL deine Bilder so wunderschön sind und ich lese deinen Blog, gerade WEIL du dir so viel Mühe gibst und von Herzen schreibst. Ich habe schon viel Inspiration bei dir gefunden - dafür ein großes Dankeschön an dieser Stelle.
    Und zu dem Thema Fotos machen: Seit Anfang des Jahres habe ich auch begonnen, meine Näh-Werke auf meinem Blog zu dokumentieren. Daher weiß ich genau, wie viele Gedanken, wie viel Ausprobieren, Üben, Testen und Optimieren hinter schönen Bildern steckt. Und ich bin genau deiner Meinung: Es ist Teil der Kunst. Und es macht Spaß. Ich spüre auch, dass ich Lust dazu habe, auf dem Gebiet besser zu werden. Mich weiterzuentwickeln und dazuzulernen.
    Und ich kenne auch den Zwiespalt: Jedes mal, wenn ich meinen Mann bitte, Fotos von mir zu machen. Jedes Mal, wenn ich mit Stativ und Selbstauslöser hantiere, dann zischen mir ein paar Stimmen zu: Sei doch nicht so egozentrisch und eingebildet. Für wen hältst du dich, so viel Aufmerksamkeit auf dich zu ziehen... Aber ich höre dann immer ganz tapfer weg. In der Hoffnung, dass die Stimmen mit der Zeit leiser werden und ganz weg bleiben.
    Denn wir dürfen - nein wir müssen - unser Licht scheinen lassen. Jeder sollte das tun! Leider trauen sich sehr, sehr viele Menschen nicht, ihr Licht scheinen zu lassen und meiner Meinung nach kommen daher die negativen Kommentare etc. Aus der eigenen Unzufriedenheit darüber dass man es sich selber nicht erlaubt oder traut.
    In diesem Sinne hoffe ich, dass sich mehr Frauen aus ihrer Komfort Zone heraustrauen und sich der Welt zeigen. Und sich gegenseitig unterstützen, anstatt zu boykottieren.
    Fühl dich gedrückt!
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich danke dir soooo für deinen Kommentar. du triffst genau meinen Content. ja es geht mir auch oft so. ich höre die stimmen auch (und sie werden nicht leiser, wenn dann ein Kommentar von außen das noch bestätigt - nimm dich nicht so wichtig, ...) aber das sind wir. wichtig. jeder für sich. und ich denke wir dürfen über jeden fortschritt und jede Begeisterung die wir selber drüber haben stolz sein. weil sie uns in dem was wir tun weiter bringt.

      danke für deine Ermutigung und für die lieben worte am anfang. ich freu mich sehr sehr drüber. jetzt geh ich dich stalken. bussis andrea

      Löschen
    2. Hehe - das freut mich! Bussis zurück und hab einen feinen Tag!

      Löschen
  22. Liebe Andrea,
    ich hatte ja schon die große Freude, dich ganz persönlich kennen zu lernen. Daher bin ich auch total entsetzt, dass es Leute gibt, die derart negativ auf dich reagieren!?

    Du bist so ein liebenswerter Mensch - und ja, du siehst toll aus! Ja, du als Bloggerin hast dich in meinen Augen unglaublich entwickelt! Ja, du schießt grandiose Bilder von dir, die ich mir immer und immer wieder gerne anschaue! Und ja, ich gönne dir deinen Erfolg von ganzem oberösterreichischen Herzen!!!

    Traurig nur, dass es solche Neider gibt, die auch noch glauben, dich beleidigen zu dürfen. Vergiss diese traurigen Gestalten, denn du hast so viele Menschen, die begeistert von dir sind, viel mehr als solche, die mit Unkrufen auf sich aufmerksam machen wollen. Lass dir die Freude nicht verderben, du machst alles richtig!

    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Andrea,
    den Post habe ich nicht mitbekommen, sehr gut geschrieben, ich gebe dir vollkommen Recht, du kannst dich als Künstler sehen, deine Bilder sind so elfenhaft, dein Haar sieht so traumhauft aus auf diesen Bildern, das Kleid, der SToff superklasse kombiniert. Wäre absolut nicht meins, aber für dich perfekt.
    Bin ja auf FB nur um mit manchen in Kontakt zu sein, ansonsten nur Bloggerin, drum habe ich das mit dem liken nicht mitbekommen, mir fällt nur als Bloggerin auf, das ich zwar am Ende eines neuen Posts für meine Verhältnisse viele Klicks auf die Seite habe aber seit einem Jahr immer weniger Kommentare. Wahrscheinlich fehlt den Lesern die Zeit zum Schreiben und sie würden lieber ein Like machen. Keine Ahnung. Ich lese mir die Post eigentlich auch immer komplett durch, und meist muss ich dann einfach meinen Kommentar ablassen. Von Dir und deinem Blog bin ich ja echt begeisert. Da muss es dann eh sein, als Zeichen meiner Wertschätzung.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  24. Voll schön das Kleid, vor allem auch mit der Raffung unter der Brust und die Länge - steht Dir super!
    Siagstschau, da bin ich wohl tatsächlich in letzter Zeit "zu wenig" auf Facebook, oder in "den falschen" Gruppen, weil mir Neid und Missgunst gar nicht aufgefallen sind. (Ich arbeite in letzter Zeit so viel, dass Blog und Social Media meist brach liegen.) Oder besser gesagt: Wahrscheinlich bin ich genau richtig wenig und wenn dann nur in den richtigen Gruppen, bei denen Neid und Missgunst einfach draußen bleiben. Nicht ärgern, liebe Andrea, sondern nur wundern. Lass den Neid bei ihnen, lass ihn nicht an Dich heran. Die bösen Kommentare haben nichts mit Dir und Deinen Inhalten zu tun sondern kommen davon, dass diese Personen mit sich und ihrem Leben unzufrieden sind und sich nur besser fühlen, wenn sie ihren Frust an anderen auslassen. Ich finde die vielen bestärkenden Kommentare hier ausnehmend gut und hätte jedes einzelne davon geliked, wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte. Und Deinen Beitrag sowieso! Miteinander Spaß und Freude haben, weiter kommen, sich entwickeln, gegenseitig inspirieren. So soll das sein, genau so! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Andrea,
    ich hab diesen Post Sonntags am Tablett gelesen und mich sowas von geärgert über diese unqualifizierten Neidkommentare zu deinen schönen Fotos.
    Ich folge dir ja schon sehr lange, auch wenn ich nicht immer kommentiere. Und du hast dich in den ca. vier Jahren so toll weiterentwickelt. (Quasi vom Kärner Mädel, dem ich noch Stulpen stricken musste, zur Stoffladeninhaberin) Die Qualität deiner Beiträge und Fotos, die Aufmachung des Blogs, einfach an allem hast du ständig gearbeitet.
    Und als Lohn nun sowas. Das entspringt einfach mal wieder unserer Neidgesellschaft und dem Unvermögen so vieler Menschen über den Tellerrand zu blicken. Da denkt keiner darüber nach, dass du als Selbstständige weit mehr als jeder Angestellte arbeitest und vermutlich oft genug ein schlechtes Gewissen hast, weil du denkst deine Familie zu vernachlässigen.
    Für gute Fotos, die veröffentlicht werden, muss man zig mehr machen und dann aussieben, nachbearbeiten, Ausschnitt verändern... allein das ist ja schon so eine unglaubliche Arbeit ... und dann werden sie als "zu schön" abgekanzelt... also echt... das macht mich wütend und auch traurig, weil ich spüre, wie sehr du dir das zu Herzen nimmst.
    Tu das nicht, liebe Andrea, du bist wunderbar und einzigartig und das was du machst ist auch wunderbar und einzigartig.
    Lass dir von den Owizahrer nicht deine Energie rauben.

    Ich liebe das was du machst und deine Fotos und will noch ganz viele, viele sehen.

    Bussi
    Birgit

    P.S.: Ich würde dir aber jederzeit wieder Stulpen stricken, auch wenn du schon groß bist ;-)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Andrea,
    wenn ich das lese, wird mir ganz mulmig. Ich bin noch ganz frisch beim Bloggen und ich habe bis jetzt positives feedback bekommen, über das mich gefreut hab. Ich blogge, weil ich einfach gern schreibe, meine genähten Kleider und meine Bastelkreationen zeige und manchmal werde ich natürlich auch von Freunden gefragt, warum ich das im Netz mache und was mir das bringt. Weil es mir einfach Freude macht ist dann die Antwort. Aber ich bin dabei nicht ohne Angst. Ich gebe nicht viel von mir preis, ich zeige nicht mein Gesicht.
    Von dieser Freude, die dir das Bloggen offenbar auch macht, lese ich oft bei dir. Und still freue ich mich an deinen Fotos und an deinen Texten und ja, ich like sie auch bei instagram, weil ich sie schön finde. Ich kenne dich zwar nicht persönlich, aber ich habe den Eindruck, dass das, was du schreibst und zeigst authentisch und echt ist. Und die Wahrheit polarisiert ja leider immer sehr heutzutage. Ich finde es mutig und bewundernswert, dass du so viel von dir zeigst und auch dir manches von der Seele schreibst. Ich habe z.B. erst kürzlich bei dir gelesen, dass du die meisten Fotos tatsächlich selbst machst und das finde ich wirklich erstaunlich und inspirierend. Neidlos. Und dass du weitermachst, worauf du stolz bist und was du liebst, trotz blöder Kommentare - das finde ich großartig. Das möchte ich auch versuchen. Danke für deine Inspiration!
    Herzliche Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  27. Ein toller Beitrag! Nicht nur die Gedanken, die Du mit uns teilst, bei denen ich im Übrigen komplett Deiner Meinung bin! Wie arm es doch ist, wenn wir keinem anderen mehr Lob und Anerkennung gönnen. Ich lebe dann lieber nach dem Motto, dass ich mein Glück gerne teile und es damit verdoppele. Und daher möchte ich Dir auch sagen, wie schön ich Dein Kleid finde und wie begeistert ich von den Bildern bin. Ich konnte kaum glauben, dass Du sie alle selbst geschossen hast - Wahnsinn! Das macht mir Mut, mich mehr mit dem Selbstauslöser zu beschäftigen. Denn ich habe schon des Öfteren die Erfahrung gemacht, dass einfach keine schönen Bilder heraus kommen, wenn es zwischen Fotograf und Modell nicht passt... Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

danke, dass du ein paar worte da lässt! ich lese alle kommentare und freue mich über jeden einzelnen!
freue mich, wenn du wieder mal vorbei schaust,
alles liebe andrea

Beliebte Posts

Instagram follow me!